Kulturarbeit in Neukölln

 

Der Fachbereich Kultur des Bezirksamts Neukölln ist nach außen durch sechs Einrichtungen sichtbar:

• Galerie im Saalbau
• Galerie im Körnerpark
• Kreativraum im Körnerpark
• Museum Neukölln
• Gemeinschaftshaus Gropiusstadt
• Alte Dorfschule Rudow

 

Unsere Idee - Was wir wollen
Es ist unser Anspruch und zugleich auch unsere größte Herausforderung, Kulturarbeit in Neukölln so zu gestalten, dass sie der Realität eines Gemeinwesens mit Menschen aus über 160 verschiedenen Nationalitäten gerecht wird. Wir wollen allen Neuköllnern einen Weg zu Kulturangeboten öffnen und sie am kulturellen Leben teilhaben lassen. Neben der Weiterentwicklung unserer bezirkseigenen Einrichtungen unterstützen wir die Aktivität von freien Trägern und der Freien Szene, die Neukölln in ganz besonderem Maß ein neues Gesicht gegeben und das sozialräumliche Milieu mitverändert haben.

 

Kulturelle Bildung - „Du musst selbst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst.“ (Mahatma Gandhi)
Wir wollen besonders jungen Menschen passende Möglichkeiten eröffnen, ihre eigene schöpferische Kraft zu entdecken, damit sie als kreative Köpfe von Morgen die Zukunft aktiv mitgestalten. Unsere Projektförderung Kulturelle Bildung richtet sich daher vor allem an Neuköllner Schulen, Kitas und Jugendeinrichtungen. Darüber hinaus unterstützen wir die Jugendkunstschule Young Arts Neukölln und den Verein Dritter Frühling e.V.

 

Dezentrale Kulturarbeit - „Es muß im Leben mehr als alles geben.“ (Maurice Sendak)
Kultur spielt in alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens hinein. Kultur öffnet Wege der Veränderung und Weiterentwicklung und vermittelt häufig Inhalte und Erfahrungen, die über das rein Materielle hinausgehen. Dieses Potenzial zeigen viele freie Kunst- und Kulturproduzenten an den verschiedensten Orten Neuköllns.
Der Bezirk unterstützt die Neuköllner Oper, das Freiluftkino Hasenheide, das Volkstheater Heimathafen, das Puppentheatermuseum und das bezirksunabhängige Festival 48 Stunden Neukölln. Der Fachbereich Kultur fördert die freie Kunstszene durch eine eigene Künstler-Projektförderung im Rahmen von 48 Stunden Neukölln, durch die Vergabe von jährlich drei Ausstellungen in der Galerie im Saalbau an Neuköllner Kunstschaffende, durch verschiedene Konzertreihen in der Galerie im Körnerpark und über die Projektförderung Dezentrale Kulturarbeit.